PLEXIGLAS® mehr als »nur« transparenter Kunststoff

FAQ

 

  Was ist eine sandwichverklebte Platte und welche Besonderheiten sind zu beachten?

 

Sandwichverklebte Platten kommen dann zum Einsatz, wenn es den gewünschten Farbton nicht in der benötigten Dicke gibt. Dabei werden in der Regel dünne farbige Platten mit dicken farblosen Platten flächig verklebt. Durch diesen Prozess ergeben sich Besonderheiten:
Die Materialstärke errechnet sich aus den Stärken der einzelnen Platten plus Kleberschichten mit einer Schichtdicke von 0,7 +/- 0,5 mm. Die Dickentoleranzen der Platten finden Sie im Lieferprogramm. Alle Toleranzen können sich bei der verklebten Sandwichplatte addieren. Bitte berücksichtigen Sie dies in Ihrer Konstruktion.

Trotz aller Sorgfalt bei der Verklebung ist, insbesondere bei großen Flächen, der Einschluss von Luftbläschen technisch nicht restlos vermeidbar - kleine Einschlüsse berechtigen daher nicht zu einer Reklamation.

Die Schichtung der verklebten Platten und die farblosen Kleberschichten sind beim Blick auf die Kante sichtbar. In der Durchsicht dagegen ist die Verklebung unsichtbar. Es entsteht der Eindruck einer massiven Platte.
Der Klebstoff der Sandwichverklebung unterliegt einem sehr langsamen Prozess der (vermutlich) unter Einwirkung von Luftfeuchtigkeit dazu führt, dass im Lauf der Jahre, ausgehend von den Kanten, weißliche Dendriten entstehen. Das  Ausmaß ist von den Umgebungsbedingungen abhängig und kann leider nicht beeinflußt werden.

Zurück